Spanisches Temperament überzeugt Jury

Restaurant „Tauro“ für den Deutschen Gastronomiepreis 2014 nominiert

Gerd Spitze, „Tauro“ in Berlin (Nominiert in der Kategorie Food 2014)

Tauro
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

www.tauro-berlin.de

Die Idee von Gerd Spitzer, zwei Restaurants, ein Feinkostgeschäft, eine Cocktailbar und einen Biergarten unter einem Dach zu vereinen, hat Erfolg in der Gastronomie-Szene. Davon ist auch die Jury überzeugt, die das "Tauro" in Berlin jetzt in der Kategorie „Food“ nominiert hat.

„Mein Leben besteht nur aus Gastronomie“, erklärt Spitzer. „Den Gast in eine einzigartige Genusswelt eintauchen zu lassen und ihm kulinarische Erlebnisse in mediterranem Ambiente zu bieten, ist mein Ziel“, erklärt er.

Auf drei Etagen verbinden sich im "Tauro" eine Tapasbar, zwei Restaurants, eine große Außenterrasse und eine Bar mit Lounge-Atmosphäre harmonisch miteinander. Erlesene Genüsse und spanische Spezialitäten warten auf 1.600 Quadratmetern mit 750 Sitzplätzen auf die Gäste. Im großzügigen Eingangsbereich begrüßt ein lebensgroßer Bronze-Stier die Ankommenden. Spanische Mosaike importiert aus Barcelona, Deckenmalereien, Säulen und bemalte Kacheln aus Sevilla, indirektes Licht und Terracotta-Farben tragen zum südländischen Ambiente auf den drei Ebenen bei. Die frische südländische Küche und die herausragende Qualität der Speisen runden das Gesamtbild ab. „Das ist einzigartig und bereichert die Gastronomie-Szene in Berlin um eine weitere Top-Adresse am Prenzlauer Berg“, erklärt Lothar Menge, Juryvorsitzender des Deutschen Gastronomiepreis und Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe.

„Es gab früher nicht viele spanische Restaurants in Berlin, mit solcher Frische und diesen Angeboten, denen ich in Tapasbars in Bilbao oder San Sebastian begegnet bin. Da war die Idee für meine erste Tapasbar geboren“, beschreibt Spitzer die Anfänge seiner Laufbahn. Mittlerweile betreibt der Vollblutgastronom mit Erfolg insgesamt sechs  Restaurants in Berlin. „Das "Tauro" war für meinen Partner Oliver Liese und mich die größte Aufgabe. Hier konnte ich alle Erfahrungen einbringen, die ich über die Jahre gesammelt habe“, berichtet der ausgebildete Restaurantfachmann. Für Gerd Spitzer ist neben der gezielten Auswahl des Standorts und der Analyse des Umfelds ein schönes Ambiente Grundlage für eine funktionierende Gastronomie: „Die Atmosphäre ist ganz wichtig. Die Leute müssen sich zuhause fühlen“, erklärt er. „Ein charmanter und guter Service sowie ausgezeichnete Küchenleistungen tun ihr übriges“, weiß er. 

 
Unternehmen   |   Warsteiner International   |   Presse   |   Kontakt   |   Impressum   |   Login
© 2018 Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG