08.02.2011

Warsteiner Preis für Gretel Weiß

Auszeichnung am 21. Februar 2011 in Berlin für „herausragende Verdienste in der passionierten, analytischen wie zukunftweisenden fachjournalistischen Begleitung der gastgebenden Branche in Deutschland und Europa“. ++ Auf der Bühne im Tipi auch die Nominierten für den Deutschen Gastronomiepreis 2010 aus Berlin, Düsseldorf, Leipzig und Nürnberg.

Warstein, 8. Februar 2011. Gretel Weiß, Chefredakteurin und Herausgeberin der Wirtschaftsfachzeitschriften „food-service“ und „FoodService Europe & Middle East“ der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, erhält am 21. Februar 2011 in Berlin den Warsteiner Preis 2010 aus den Händen von Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des Warsteiner Preises. Die renommierte Fachjournalistin wird damit nach Prof. Dr. Alfred Biolek im Jahr 2010 die zweite Trägerin des Ehrenpreises, den die unabhängige Expertenjury für herausragende Verdienste um die Gastronomie vergibt. Anders als beim Deutschen Gastronomiepreis sind bei diesem Special Award keine Bewerbungen möglich.

Gretel Weiß erhält am 21. Februar den Warsteiner Preis 2010. (Foto honorarfrei: food-service)
Gretel Weiß erhält am 21. Februar den Warsteiner Preis 2010.

Gretel Weiß „verdient den Ehrenpreis für ihre jahrzehntelange passionierte, analytische wie zukunftweisende fachjournalistische Begleitung der gastgebenden Branche in Deutschland und Europa“, so die Begründung der Jury, die sich zusammensetzt aus Vertretern der Verbände, der Wirtschaft und Presse sowie der Getränke- und Gastronomiebranche. Die Laudatio wird Dr. David Bosshart halten, CEO des GDI Gottlieb Duttweiler Institute in Rüschlikon/Zürich und Autor zahlreicher internationaler Publikationen über Konsum, gesellschaftlichen Wandel, Globalisierung und politische Philosophie.
Auf der Bühne des „Tipi“ in Berlin stehen am 21. Februar auch die Nominierten für den Deutschen Gastronomiepreis 2010: Klaus Kobjoll vom Schindlerhof in Nürnberg und Bernhard Rothenberger vom Auerbachs Keller in Leipzig in der Kategorie Food sowie Johanna Ismayr vom Bundespressestrand in Berlin und Petros Siamitras vom Riva in Düsseldorf in der Kategorie Beverage. Die unabhängige Jury aus elf Branchenexperten, ergänzt um die beiden Vorjahres-Preisträger, nominierte die vier Gastronomen aus einer Vorauswahl von 51 qualifizierten Bewerbern. Mit dem „Food-Preis“ zeichnet die Warsteiner Brauerei gastronomische Unternehmerinnen und Unternehmer aus, die mit außergewöhnlichen Küchen- und Serviceleistungen im Restaurant- oder Cateringbereich Vorbilder für die Branche sind. In der Kategorie Beverage geht es um hervorragende Persönlichkeiten und Leistungen in den Bereichen Bar, Theke, Lounge und Erlebnis-Gastronomie. „Diese vier Unternehmerpersönlichkeiten gehören in jedem Fall zu den Top-Gastronomen, unabhängig davon, wem die Jury am Ende die Auszeichnung zuspricht“, hebt Lothar Menge, Warsteiner-Vertriebsdirektor Gastronomie und Juryvorsitzender, die Leistung aller Nominierten hervor.

 
Unternehmen   |   Warsteiner International   |   Presse   |   Kontakt   |   Impressum   |   Login
© 2018 Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG