16.11.2010

Deutscher Gastronomiepreis 2010
auf dem Weg zur Nominierung

Fast 25 Prozent mehr Beteiligung als 2009 ++ Bewerbungsrunde abgeschlossen ++ Jury nominiert Preisträger Mitte Dezember 2010 ++ Ehrung am 21. Februar 2011

Warstein, 16. November 2010. Rundweg zufrieden sind die Initiatoren des Deutschen Gastronomiepreises mit der Beteiligung der Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Gastgewerbe an der diesjährigen Ausschreibung, die am 15. Oktober endete. „Wir können der unabhängigen Jury 51 qualifizierte Bewerber präsentieren, fast 25 Prozent mehr als im Vorjahr“, freut sich Lothar Menge, Warsteiner-Vertriebsdirektor Gastronomie und Juryvorsitzender. Bis zur Jurysitzung am 14. Dezember 2010 bilden sich die unabhängigen Juroren - allesamt Branchenexperten aus den Wirtschafts- und Fachmedien sowie Verbänden - anhand der Kriterien ihre Meinung, um die Preisträger zu nominieren. Dabei geht es um außergewöhnliche unternehmerische Leistungen, Ideen oder nachhaltige, beispielhafte Konzepte, um Vorbilder und Mut-Macher der Branche zu würdigen.

Zwei Drittel der Bewerbungen haben sich für die Kategorie Food gemeldet, ein Drittel für Beverage. Die Qualität der Wettbewerbsteilnehmer und die länderübergreifende Beteiligung spiegelt das wachsende Renommee des Preises wider und die erhöhte Aufmerksamkeit, seit die bundesweit und international operierende Warsteiner-Gruppe unter der Schirmherrschaft ihrer Gesellschafterin Catharina Cramer die Auszeichnung ausschreibt. Eindeutige Favoriten seien nicht auszumachen, wobei das Niveau an das der Vorjahre anknüpfe. Im Jahr 2009 hießen die Preisträger Matthias Martinsohn mit seinem Frankfurter CocoonClub in der Kategorie Beverage und Bernhard Reiser, Der Reiser Genussmanufaktur in Würzburg, in der Kategorie Food. Den Warsteiner Preis für sein Lebenswerk, im konkreten Fall für seine Verdienste um Kochen und Genuss hatte die Jury im vergangenem Jahr  Prof. Dr. Alfred Biolek zugeschrieben.

„Auch in diesem Jahr wollen wir wieder eine Persönlichkeit für besondere Verdienste um das Gastgewerbe ehren“, kündigt Catharina Cramer an, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des deutschen Gastronomiepreises. Die festliche Verleihung und Ehrung der Preisträger findet am 21. Februar 2011 in Berlin statt.


Daten und Fakten, alle bisherigen Pressetexte, weitere Fotos der Preisträger und Bildmaterial von der Veranstaltung unter: http://www.warsteiner-preis.de/presse

 

Der Warsteiner Preis - Der deutsche Gastronomiepreis
Der Deutsche Gastronomiepreis, vormals Herforder Gastronomiepreis, hat sich seit 1994 zu einer bundesweit bedeutenden Auszeichnung der Gastronomie entwickelt und ist eine positive, Mut machende Botschaft für die gesamte Branche der Gastlichkeit. Der deutsche Gastronomiepreis wird jährlich in den Kategorien „Food“ und „Beverage“ vergeben, um die speisen- und getränkeorientierten Unternehmen gleichermaßen zu berücksichtigen. Interessierte Kandidaten können sich auf der Internetseite www.warsteiner-preis.de um die Teilnahme bewerben.

Seit 2009 vergibt die Jury zudem den Warsteiner Preis. Dieser Preis wertschätzt und ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderer und herausragender Weise um das Gastgewerbe verdient gemacht haben. Für den Warsteiner Preis kann sich niemand bewerben, seine Vergabe behält sich die Jury allein vor.

Schirmherrin des Warsteiner Preises - Der Deutsche Gastronomiepreis - ist Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe. Zu den ständigen Jurymitgliedern des Warsteiner Preises zählen: Achim Becker, Redakteur Der Feinschmecker; Wolfgang Burkart, Leiter Sachon Verlag; Ernst Fischer, Präsident Deutscher Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bundesverband; Astrid Gmeinski-Walter, Leiterin der Redaktion Sonderthemen bei den Tageszeitungen Die Welt und Berliner Morgenpost; Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels; Marcellino Hudalla, Vorstand Marcellino"s AG Guides & Services; Dr. Hendrik Markgraf, Chefredakteur Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung; Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie Warsteiner Gruppe und Vorsitzender der Jury; Ingo Reich, Handelsblatt; Peter Schmidt-Feneberg, Chefredakteur PRINZ; Stefanie Theile, stv. Chefredakteurin Essen & Trinken. Ergänzt wird die ständige Jury durch die jeweiligen Preisträger des Vorjahres. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband unterstützt den Deutschen Gastronomiepreis, weil er „die Vorbilder und Mut-Macher der Branche ins Rampenlicht stellt“.
 

Die Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke WARSTEINER Premium Orange, Lemon und Cola*, WARSTEINER Premium Radler sowie WARSTEINER Premium Alkoholfrei zum Produkt-Portfolio.
 
Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer GmbH & Co. KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils)  sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim Blue*) und an weiteren Brauereien im Ausland. Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Ländern der Welt.
* koffeinhaltig

 
Unternehmen   |   Warsteiner International   |   Presse   |   Kontakt   |   Impressum   |   Login
© 2018 Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG